Welche Maske schützt gegen Covid19?

Einweg-Mundschutz

Achten Sie auf die korrekte Zertifizierung des Mundschutz. Medizinischer OP-Mund-Nasen-Schutz unterliegt dem Medizinproduktgesetz und ist gekennzeichnet durch die Zertifizierung EN 14683. Eine Konformitätserklärung nach EN14683 muss vorliegen. Diese Einwegmasken müssen eine CE Kennzeichnung besitzen und erfüllen eine Filterleistung von ≥ 95-98%.

Einweg Mundschutz heisst so, weil er für einen Weg zu nutzen ist: z.B. beim Hinweg zur Arbeit, danach korrekt Entsorgen und für den Rückweg einen neuen Mundschutz verwenden!

NIEMALS in die Hosentasche oder Handtasche stecken und wiederverwenden! Viren und Bakterien die an der Aussenseite anhaften, verteilen sich so auf die Innenseite und beim erneuten Aufsetzen werden diese eingeatmet. Dazu können sich Bakterien und Pilze wunderbar in der feuchten zusammengefalteten Maske in der Tasche vermehren und krankmachen.

Im Büro oder unterwegs 2-3 Stunden verwenden bis der Filterstoff angefeuchtet ist, dann entsorgen und auf neue Maske wechseln.

  • Vor dem Aufsetzen Hände mit Seife waschen oder desinfizieren
  • Maske vor Mund/Nase halten und die Ohrgummis hinter den Ohren befestigen
  • Nasenbügel über der Nase andrücken für guten Sitz
  • Beim Abnehmen des Mundschutz Maske nur am Ohrgummi halten und nicht die kontaminierte Aussenseite berühren
  • Mundschutz korrekt im Müll entsorgen
  • Hände mit Seife waschen oder desinfizieren

.

FFP2 / KN95 Maske

Diese sogenannten partikelfiltrierenden Halbmasken der Klassen FFP2/FFP3 oder KN95 Masken gehören zur persönlichen Schutzausrüstung. Sie müssen durch eine Zertifizierungsstelle geprüft und mit CE Kennzeichnung mit vierstelliger Nummer versehen sein. Auf der Atemschutzmaske muss diese Prüfstelle, die angewandte Prüfnorm, die CE Kennung, der Hersteller, die Haltbarkeit (Ablaufdatum) und Produktbezeichnung (z.B. FFP2) ersichtlich sein. Es muss eine Konformitätserklärung vorhanden sein.

Atemschutzmasken können längere Zeit z.B. bei Reisen im ÖV, ca 6-8 Std am Stück getragen werden. Auch hier gilt: nach dieser Zeit und mit beginnender Durchfeuchtung: ENTSORGEN und nicht in die Tasche geknüllt mehrere Wochen verwenden!

Stoffmasken

Bieten keinen Schutz gegen Viren, können aber die Ausbreitung von Tröpfchen und Aerosolen in die Umgebungsluft hemmen. Stoffmasken müssen wie Einwegmasken behandelt werden! Statt Entsorgen nach 2-3 Stunden bitte die Stoffmaske waschen und bügeln oder auskochen ehe sie wieder verwendet werden darf.

!NIEMALS in die Hosentasche oder Handtasche stecken und so wiederverwenden! Viren und Bakterien die an der Aussenseite anhaften, verteilen sich auf die Innenseite und beim erneuten Aufsetzen werden diese eingeatmet. Dazu können sich Bakterien und Pilze wunderbar in der feuchten zusammengefalteten Maske in der Tasche vermehren und krankmachen.